16.05.

Jürgen Schult

Passend zu den beiden Artikeln der letzten beiden Wochen an dieser Stelle wollen wir die deutschen Medaillengewinner bei Weltmeisterschaften kurz in Erinnerung bringen. In dieser Woche stellen wir die Männer und in der nächsten Folge die erfolgreichen Frauen vor.

Die Weltmeisterschaftsgeschichte beginnt 1983 in Helsinki. Bis dahin galten für die Leichtathleten die Olympischen Spiele gleichzeitig als Weltmeisterschaften, nun wollte man das seitens der IAAF trennen und auch den Titel eines Weltmeisters vergeben. Zunächst fanden die Meisterschaften im Vierjahresrhythmus, später – seit 1991 in Tokio - dann im Zweijahresrhythmus statt und so gibt es bislang bereits eine ganze Flut an vergebenen Weltmeistertiteln.

Um einen besseren Überblick zu geben, beleuchten wir die einzelnen Disziplinen der Reihe nach und beginnen mit dem

Kugelstoßen:

1983HelsinkiSilber Ulf Timmermann
1997AthenSilber Oliver-Sven Buder
1999SevillaSilber Oliver-Sven Buder
2005HelsinkiBronze Ralf Bartels
2009BerlinBronze Ralf Bartels
2011DaeguGold David Storl

Oliver-Sven Buder

Diskuswurf:

1987RomGold Jürgen Schult
1991TokioGold Lars Riedel
1993StuttgartGold Lars Riedel
Bronze Jürgen Schult
1995GöteborgGold Lars Riedel
1997AthenGold Lars Riedel
Bronze Jürgen Schult
1999SevillaSilber Jürgen Schult
Bronze Lars Riedel
2001EdmontonGold Lars Riedel
Bronze Michael Möllenbeck
2005HelsinkiBronze Michael Möllenbeck
2007OsakaSilber Robert Harting
2009BerlinGold Robert Harting
2011DaeguGold Robert Harting

Michael Möllenbeck

Hammerwurf:

1987RomBronze Ralf Haber
1991TokioBronze Heinz Weis
1997AthenGold Heinz Weis
1999SevillaGold Karsten Kobs

Karsten Kobs

Speerwurf:

1983HelsinkiGold Detlef Michel
1995GöteborgBronze Boris Henry
2003ParisBronze Boris Henry
2011DaeguGold Matthias de Zordo

Boris Henry