09.05.

Yipsi Moreno

Heute geht es um die Wurfmedaillen der Frauen bei Weltmeisterschaften. Das Hammerwerfen wurde für die Frauen erstmals 1999 in Sevilla ausgetragen und kommt somit nur sieben Mal in der Statistik vor. Wie gehabt sind die Medaillen für Sowjetunion und Russland sowie für alle deutschen Starterinnen zusammen gefasst.

Diese beiden Mannschaften sind es dann auch, die am meisten Medaillen auf sich vereinen können. Mit 37 mal Edelmetall liegt "Team-Deutschland" ganz vorne, gefolgt von Russland mit 23 Platzierungen auf dem Treppchen und Weißrussland mit elf Auszeichnungen.

Im Gegensatz zu ihren männlichen Landsleuten schneiden die US-Frauen in dieser Statistik ganz schlecht ab und befinden sich ganz hinten mit nur einer Bronzemedaille.

Franka Dietzsch

Mit drei Weltmeistertiteln (1999, 2005 und 2007) setzt sich die deutsche Diskuswerferin Franka Dietzsch in Szene und steht Kugelstoßerin Astrid Kumbernuss die ebenfalls drei Titel holte (1995, 1997 und 1999) in nichts nach.

Ebenfalls im Kugelstoßen konnte sich Nadine Kleinert vier Medaillen sichern, 3x Silber (1999, 2001 und 2009) sowie 1x Bronze (2007).

Nadine Kleinert

Im Speerwerfen gibt es drei Frauen, die den Titel zwei Mal gewinnen konnten. Die Norwegerin Trine Hattestad (1993 und 1997), die aus Albanien stammende Griechin Mirela Maniani (2000 und 2004) sowie die Kubanerin Osleidys Menéndez (2001 und 2005).

Trine Hattestad

Das Hammerwerfen der Frauen wurde anfangs von der Kubanerin Yipsi Moreno geprägt, die sich 2001 und 2003 die Goldmedaille sichern konnte sowie 2005 und 2007 den Silberrang belegte.

Nationenübersicht - Zum vergrößern bitte anklicken!

Medaillenspiegel Wurf - Zum vergrößern bitte anklicken!